Direkt zum Inhalt

Ai-PORT Manifest

01
Transformation

Der technologische Wandel beschleunigt sich mehr und mehr – und wird sich in Zukunft auch eigenständig weiterentwickeln. Die Digitale Transformation wird aber nur im Gleichklang von Digital und Cultural Change erfolgreich sein. Denn der Mensch steht im Mittelpunkt der Aktion und ist Entscheider des großen Bildes!

02
Change: Kultur

Die Digitale Transformation kann nur gelingen, wenn die Unternehmenskultur auch kompatibel zur veränderten digitalen Welt ist. Deshalb ist es wichtig, zu allererst die Unternehmenskultur auf ihre Tragfähigkeit in der digitalen Welt hin zu überprüfen. Nur so kann gewährleistet werden, dass die entwickelten Maßnahmen zur Gestaltung der Digitalen Transformation auch greifen. Methoden der KI verursachen nochmal eine weitaus größere Wirkung auf die gelebte Kultur, als dies durch die klassische Digitalisierung geschieht.

03
Change: Digital

Der Prozess der Digitalisierung verändert die gesamte Kommunikation des Unternehmens, vorhandene Wege entfallen, neue Wege entstehen. KI-Methoden übernehmen Bereiche der Kommunikation selbstständig und schaffen neue Geschäftsmodelle, verändern die Bewertung von Prozessen. Bis in alle Bereiche hinein benötigen die Mitarbeiter eine neue Form des Denkens, um lösungsorientiert zu handeln und die Digitale Transformation zu bewältigen. Der Umgang mit Datenstrukturen muss geübt werden.

04
Vernetzung

Mit „Abteilungsdenke“ ist jede Digitale Transformation von Anfang an zum Scheitern verurteilt – Datensilos sind nicht gewünscht. Die Digitale Transformation muss von Beginn an aus der Gesamtperspektive des Unternehmens gedacht und umgesetzt werden. Vernetztes (Mit-)Denken ist eine zwingende Schlüsselqualifikation.

05
Mitarbeiter-Reise

Mitarbeiter mit digitaler Kompetenz sind ein zentraler Erfolgsfaktor für das Gelingen der digitalen Transformation. Der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt seiner persönlichen Weiterentwicklung, die geplant und gefördert werden muss.

06
Kunden-Erlebnis

In einer Kommunikationswelt, die durch Technologien immer schneller und vernetzter wird, muss die gesamte „Customer Journey“ im Fokus stehen und nicht nur einzelne Kommunikationsmaßnahmen.

07
Kompetenzen

Die Kern-Innovationsbereiche der kommenden Jahre - Künstliche Intelligenz, Augmented Reality, Automation, Internet of Things oder Business Intelligence - müssen auf ihre Relevanz und Nützlichkeit überprüft werden, um die digitalen Transformationsprojekte richtig zu priorisieren.

08
Daten

Wer die Daten hat, hat die Macht… die Explosion von Daten wird in den kommenden Jahren noch weiter exponentiell zunehmen. Nur mit ganzheitlichen Systemen kann es gelingen, die richtigen Kenntnisse zu generieren, die dann in Wettbewerbsvorteile umgesetzt werden können. Die Systeme müssen automatisiert, einfach in der Anwendung und mit konkretem Nutzen für die Mitarbeiter funktionieren, damit schnell und präzise gelernt werden kann und Innovationen angestoßen werden können.

09
Strategie

Der digitale Wandel steht gerade erst am Anfang. Die Digitale Transformation muss daher langfristig auf die Agenda der Unternehmensführung und darf nicht nur ein singuläres kurz- oder mittelfristiges Projekt sein. Ein entscheidender Erfolgsfaktor ist, von Anfang an kurz-, mittel- und langfristige Ziele und Maßnahmen mit konkreten Meilensteinen zu definieren und die Umsetzung konstant zu überwachen.
Unternehmen sind unterschiedlich in punkto Kultur, Organisation, Digital Change-Status etc., jedes Unternehmen muss seinen eigenen Weg finden, seine eigene Transformations-Strategie definieren und für eine nachhaltige Umsetzung sorgen.

10
Werte

Vertrauen und Transparenz sind der entscheidende Treibstoff für alle internen und externen Aktivitäten. Wenn eine KI Daten braucht, brauchen die Sender der Daten Vertrauen und Transparenz darüber, was mit den Daten passiert. Das Vertrauen muss man sich erarbeiten und es sich verdienen, dann beschützen. Die Transparenz muss bei allen Aktivitäten Berücksichtigung finden.

11
Verpflichtung

Der gesamte Unternehmenserfolg wird in den kommenden Jahren maßgeblich vom Gelingen der Digitalen Transformation abhängen. Durch die meist notwendigen massiven Veränderungen in unterschiedlichen Unternehmensbereichen wird es sehr häufig zu großen Widerständen im Unternehmen kommen. Die Digitale Transformation kann daher nur gelingen, wenn sie wirklich zur Chefsache gemacht wird, nötige Ressourcen zur Verfügung gestellt und alle Widerstände auch rechtzeitig eliminiert werden.

Ai-PORT

ai-port GmbH
Wüllnerstraße 3 | 48149 Münster
mail@ai-port.de | 0251 3900160 | Fax 0251 3900169

Impressum
Datenschutzerklärung

 

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird die gewohnte männliche Sprachform bei personenbezogenen Substantiven und Pronomen verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung eines anderen Geschlechts, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.