Direkt zum Inhalt
Image

ai-port

Die zukünftige ai-port GmbH (Gründung im Juli 2019) versteht sich als Lösungsfinder beim Einsatz von künstlicher Intelligenz im Bereich der Arbeit. Wir denken kritisch und zukunftsorientiert, dabei immer den Menschen im Fokus, unter Berücksichtigung der zukünftigen Entwicklungen im Arbeitsbereich durch Digitalisierung und künstlicher Intelligenz. Die Entwicklung neuer Arbeitsprozesse, die Zufriedenheit des Menschen mit der eigenen Arbeit sowie ethische und gesellschaftliche Aspekte werden gleichermaßen im Blickwinkel sein.

Wir betrachten uns als unabhängige Schnittstelle, wir hören allen Menschen, Gruppen und Institutionen zu. Daraus werden wir Ideen und Vorschläge entwickeln.

Zukunft der Arbeitswelt

Aus Visionen werden immer schneller Realitäten, aus dem Staunen über die neuen Möglichkeiten werden zunehmend auch Ängste und Ablehnung. Unternehmen sollen schnell auf jeden Wandel reagieren, aber doch für Stabilität sorgen, Mitarbeiter sollen sich über Innovationen freuen und flexibler werden. Aber wie können wir in einer globalisierten, sich schnell verändernden Arbeitswelt für zufriedene Menschen und erfolgreiche Unternehmen sorgen?

Besonders in Deutschland wird die Notwendigkeit für Veränderungen groß sein, denn die Unternehmen müssen auf den globalen Konkurrenzdruck reagieren, um ihre Marktposition nicht innerhalb kurzer Zeit zu verlieren.

Welche Angebote gibt es für die arbeitenden Menschen sich weiterzuentwickeln, sich anzupassen an die neuen Herausforderungen? Die Angebote für die arbeitenden Menschen, für die Unternehmen und damit für die Gesellschaft insgesamt, müssen schnell aufgezeigt werden – immer in diesem abhängigen Dreiklang. Sie müssen mit Zukunftsfreude, aber gleichzeitig auch kritisch betrachtet werden; flexibel für den Wandel, der laufend und immer schneller Einfluss nehmen wird.

Es müssen heute Grundlagen und Perspektiven entwickelt werden. Der der technische Wandel verläuft innerhalb von wenigen Jahren, so dass wir mit den aktuellen Strukturen nicht genug Zeit haben werden, uns für neue Aufgaben weiterzubilden.

"Die Schulen würden die Arbeitslosen von morgen ausbilden. Es mache keinen Sinn, in Konkurrenz mit den KIs und Robotern treten zu wollen." (Jack Ma)

In einem Interview im Januar 2018 meinte der CEO von Google Sundar Pichai, die aktuelle Entwicklung der künstlichen Intelligenz sei für den Werdegang der Menschheit bedeutender als es die Entdeckung des Feuers und die Entwicklung der Elektrizität waren.

Durch die aktuelle Entwicklung der KI werde kein Stein auf dem anderen bleiben. Deshalb sei es wichtig, dass die Gesellschaft sich mit dem Thema auseinandersetze. Nur so könne man die Risiken eingrenzen und die Potentiale ausschöpfen.

Jack Ma, der Gründer des chinesischen Internetkonzerns Alibaba, mahnte in einem Vortrag, dass die Menschen sich auf erhebliche Umbrüche im Arbeitsmarkt vorbereiten sollten, weil die KI die Welt verändern werde. In den letzten 200 Jahren habe das produzierende Gewerbe und Dienstleistungen die Jobs geschaffen. Nun aber wegen der KIs und den Robotern, werden dort kaum noch Jobs entstehen.

Jack Ma kritisierte die heutige Schulausbildung (er war früher Englischlehrer). Die Schüler würden nicht für die Notwendigkeiten von morgen ausgebildet, sondern immer noch auf eine Wirtschaft, die es bald nicht mehr gebe. Die Schulen würden die Arbeitslosen von morgen ausbilden. Es mache keinen Sinn, in Konkurrenz mit den KIs und Robotern treten zu wollen. Die Schüler sollten von den Schulen dazu ausgebildet werden, möglichst innovativ und kreativ zu sein.

Jack Ma geht davon aus, dass die KIs viele Jobs zerstören, aber auch viele neue Jobs entstehen lassen würden. Die Frage sei, ob Schüler für diese neuen Jobs ausgebildet würden. (Quelle: Wikipedia)

Warum reagieren wir darauf?

Kompetenzen, Wertvorstellungen und Visionen > wir wollen Brückenbauer sein

Seit vielen Jahren sind wir sowohl beratend als auch in der Projekt- bzw. Toolentwicklung tätig. Täglich spüren wir die Auswirkungen der sich nun immer schneller verändernden Herausforderungen bei unseren Kunden.

Wir müssen dabei selbst unsere Kompetenzen stetig erweitern, sie unseren Wertvorstellungen folgend laufend überprüfen und neue Visionen entwickeln. Dieser Gesamtblick auf unsere Arbeit und die Vision, für Menschen, Unternehmen und die Gesellschaft Lösungen zu entwickeln, ihnen schon heute Empfehlungen für die Zukunft zu geben, hat uns inspiriert, das Projekt ai_port jetzt zu starten. Wir glauben daran, dass wir damit immer besser und schneller verstehen werden, wie sich eine globale Wirtschaft, die auch mit Prinzipien künstlicher Intelligenz arbeitet, entwickeln wird und wir so in Deutschland schnell und frühzeitig reagieren können – um den Menschen ein Gefühl der Sicherheit im Umgang mit KI/Digitalisierung zu geben.

Wie werden wir es tun?

Künstliche Intelligenz, Wissensdatenbank, Bewertungen, Tools, Empfehlungen

Digitalisierung verändert bereits Geschäftsmodelle, Managementmodelle und -methoden: Künstliche Intelligenz wird das noch umfangreicher tun. Strategien, Prozesse, Kommunikation – alle Bereiche werden sich zwangsläufig mitverändern. Wir entwickeln Strukturen, um diese Informationen vernetzt darzustellen. Bewertungen fließen ein, Rankings zur Attraktion der Themen und Reputationsstrukturen für Autoren und Bewertende – skalierbar und vorbereitet für zukünftige Entwicklungen. Wir bauen eine interaktive Plattform mit den Entscheidern in Unternehmen auf, bieten Ihnen Informationen und Erfahrungsberichte, bekommen neue Informationen. Aus diesen Informationen werden Empfehlungen, neue Wege aufgezeigt und Tools zur Unterstützung des Wandels im Unternehmen angeboten. Auch diese Tools werden sich dynamisch verändern und deren Qualität wird dabei stetig gemessen und verbessert.

Was werden wir für wen tun?

Zielgruppe Entscheider in Unternehmen

Unternehmen werden mit Studien, Methoden und Tools überhäuft – aber welchen Weg sollen sie gehen? Hundertausende mittelständische Unternehmen finden ein großes Informationsangebot, aber keine Lösungen für ihre eigene individuelle Situation. Wir werden ihnen zielgerichtete Antworten liefern und den Entscheidern aus komplexen Strukturen die relevanten Themen herausdestillieren. Die Wissensdatenbank wird Entscheidern individuelle Lösung anbieten – ermöglicht durch den Einsatz von KI, da das Filtern der Fülle an Informationen nur effizient durch selbstlernende Systeme bewältigt werden kann.

Neutrale Bewertungen sind ein wertvolles Gut im Internet, schwer zu finden und oftmals noch schwieriger zu erkennen, da sie vielleicht manipuliert wurden. Die Situation für Unternehmen ist aber aufgrund wachsender Diversität in Rahmenbedingungen, Ist-Zustand und Zielen ungelöst – Die Bewertungsmethodik, die ai_port entwickelt, wird diese Aspekte weitaus differenzierter erfassen und verarbeiten. Wir werden eine Plattform schaffen, die vertrauenswürdige, an sinnvollen Parametern gemessene Bewertungen liefert. Das gibt Unternehmen in einem zunehmend unübersichtlich werdenden Arbeitsmarkt die Möglichkeit, ihre Stärken herauszustellen. Gleichzeitig bietet es die Chance, Schwächen zu entdecken, für die wir gezielte Verbesserungen empfehlen können.

Transparente Tools werden sowohl zur Messung als auch zur adaptiven und agilen Entwicklung des Unternehmens entwickelt. Diese werden sich immer nach dem Bedarf der Nutzer richten, es ihnen schnell und einfach zu machen. Für Unternehmen gibt es nicht nur qualifiziertes Wissen, sondern auch KI-gestützte Tools zur Unternehmens- und Organisationsentwicklung. Das Auswählen und Finden von geeigneten Mitarbeitern für Unternehmen sowie deren Weiterentwicklung wird einfacher, schneller und präziser werden.

  • Anwendungsfelder für den Mittelstand entwickeln
  • Wissenstransfer im Mittelstand schaffen
  • digitale/KI Lösungen entwickeln zur Reduzierung des Bürokratieaufwands im Mittelstand

Zielgruppe Menschen, Fokus Arbeit

Der Berufsweg des Menschen unterscheidet sich schon heute grundlegend von früheren Lebensläufen und wird sich zukünftig laufend und immer kurzfristiger verändern müssen. KI und Robotertechnik werden Berufsfelder verändern oder komplett auflösen, aber auch neue schaffen. Obwohl das schon jetzt bekannt ist, verändert sich bisher nichts im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Einen Plan, mit dem Menschen ihre individuelle Arbeitswelt in 5, 10 oder 20 Jahren finden, gibt es nicht, dabei wäre es dringend notwendig, frühzeitig Strukturen aufzubauen und entsprechende Angebote an die Menschen zu richten.

Ein Baustein kann sicher ein viel schnellerer Wechsel des eigenen Jobs oder die flexible Weiterbildung auf Basis moderner Lernmethoden und individueller Lernstrukturen sein. Der Einsatz von KI und selbstlernenden Systemen soll hier positive Erfahrungen möglich machen und Vertrauen in die Techniken der Zukunft schaffen, wenn diese verantwortungsbewusst eingesetzt und laufend geprüft werden. Der Mensch, der die „neue Arbeit“ sucht, findet auf unserer KI-gestützten Plattform leicht nutzbar alles, was er zukünftig für sein Berufsleben und die dabei notwendigen Veränderungen benötigt.

  • angstfreier Umgang mit KI-gestützten Arbeitsprozessen
  • Nutzung von KI für die eigene, individuelle berufliche Entwicklung